SWISS PRESS AWARD 2012

ZEITUNG PASSIERT AUF DER STRASSE

Lokaljournalisten arbeiten an der Basis – unter dieser Prämisse wurde der Schweizer Medienpreis 2012 konzipiert.
Nirgendwo kommen Journalisten und ihr Produkt so unmittelbar in Kontakt mit den Lesern, Zuschauern und Zuhörern wie auf der lokalen Ebene. Lokaljournalisten erfüllen eine exklusive und zugleich wichtige Aufgabe: Sie berichten, beschreiben, fotografieren und untersuchen, was vor unserer Haustür geschieht. Deshalb gehört der Schweizer Medienpreis für Lokaljournalismus auf die Straße – mitten unter sein Publikum.

Hieran lehnte sich das Gesamtkonzept der Preisverleihung an. Die Bühne wurde als Platz mit einer typischen Schweizer Häuserkulisse angelegt. Fenster gaben den Blick in das Innere der Häuser frei, deren „Bewohner“ Zeitungsleser, Fernsehzuschauer, Radiohörer und Online-User mimten. Die Szenerie wechselte zwischen Tag und Nacht; die Häuser und der Hintergrund veränderten mittels Videoprojektion und 3D-Mapping ihre Gestalt und den Standort. Musiker spielten auf der Straße, Passanten und Journalisten diskutierten, es wurden Fotos und eine Umfrage gemacht.

Die nominierten Arbeiten wurden ebenfalls auf den Häuserfassaden präsentiert. Hierfür wurde eine individuelle Bildsprache entwickelt, die sich an der Form und den Konturen der Kulissen orientierte.

BÜHNENDESIGN Andrea Bohacz | SceneDeluxe // VIDEODESIGN eachfilm GmbH // FOTOS Andy Tobler // LOCATION Konzerttheater Bern // KUNDE Fondation Reinhardt von Graffenried

 

PROJEKTE